BASLER FORUM FÜR ÄGYPTOLOGIE

x
HOME
VORTRÄGE
KURSE
EXKURSIONEN
MITGLIEDSCHAFT

Donnerstag, 16.04.2015, 19:00 Uhr
(Tram 3, Bus 30 und 34: Haltestelle Universität)

Dr. Michela Luiselli, Birmingham/Basel
Gründe und Formen der populären Verehrung der Göttin Mut

Abstract der Referentin

Trotz einiger unsicherer Hinweise auf die Existenz und Verehrung der Göttin Mut vor dem Neuen Reich, können erste Belege ihres Kultes erst ab der 17. Dynastie gefasst werden. Seit dieser Zeit und insbesondere ab der 18. Dynastie wurde Mut zu einer der bedeutendsten Göttinnen des altägyptischen Pantheons. Sie war die Gefährtin Amun-Res und die Mutter von Chons und dem König – ein Aspekt, der sie mit dem ägyptischen Königtum eng verband –; ihr Kult war in ganz Ägypten verbreitet, obwohl ihre bedeutendste Kultstätte der Mut-Bezirk im Süden von Karnak bleibt. Trotz der grossen Bedeutung ihrer Rolle in der ägyptischen Religion, sind die Hinweise auf ihren populären Kult im Neuen Reich auf den ersten Blick erstaunlich spärlich, wenn nicht sogar unbedeutend. Der Vortrag wird dieser besonderen Frage nachgehen und das, was über den populären Kult von Mut gesagt werden kann, vorstellen und in neues Licht rücken.

Bildnachweis  

© http://www.brooklynmuseum.org/community/blogosphere/2008/02/29/the-end-of-the-season/

Update: 27.03.2015 Webdesign: H. Jenni © Basler Forum für Ägyptologie