BASLER FORUM FÜR ÄGYPTOLOGIE

x
HOME
VORTRÄGE
KURSE
EXKURSIONEN
MITGLIEDSCHAFT

Mittwoch, 15.05.2013, 19:00 Uhr , 18:15, Rosshofgasse 2, CH-4051 Basel: "Schnitz" Raum S 02*(Tram 3, Bus 30 und 34: Haltestelle Universität)
Prof. Dr. Joachim Quack, Universität Heidelberg
Neue Quellen zu Imhotep und seiner Verehrung

Abstract des Referenten

 

Imhotep gilt in der Ägyptologie als Musterfall eines vergöttlichten Menschen, auch wenn er tatsächlich angesichts der Menge der Quellen eher als atypisch gelten muß. Bekannt ist, daß er unter König Djoser gelebt hat; spätere Texte nennen auch seine Mutter und Schwester. Er wird als Architekt des Djoser-Komplexes vermutet; spätere Quellen schreiben ihm ein grundlegendes Handbuch über den Tempel zu. Speziell die nicht zeitgenössischen Quellen zeigen Imhotep generell als bewandert in der Medizin und den arkanen Bereichen, so auch der Astrologie. Bislang hat man den Beginn der Divinisierung gern in die 26. Dynastie gelegt, ein ramessidisches Zeugnis geht aber schon in dieselbe Richtung, neuerdings ist sogar ein klarer Beleg der 18. Dynastie publiziert worden.

Im Vortrag sollen die Bereiche von Leben und Familie des Imhotep, Kompetenz in Architektur, Medizin und Astrologie anhand neuer, weitgehend unpublizierter Quellen neu unter die Lupe genommen werden, wobei sich zeigen wird, inwieweit sie auch manche der schon länger bekannten in einem neuen Licht erscheinen lassen.

Quack

File:Imhotep-Louvre.JPG

Bildnachweis  

Photo: © Wikipedia / Louvre

Quack Photo: © Universität Heidelberg
Update:21.02.2013 Webdesign: H. Jenni © Basler Forum für Ägyptologie